Freiwillige Feuerwehr

Löschgruppe
Rösebeck

 

     

 

      »  Start  

      »  Über uns  

      »  Aktivitäten  

      »  Einsätze  

      »  Nachrichten  

      »  Bildergalerie  

      »  Nützliche Infos  

      »  Geschichte  

 

 

Die Löschgruppe Rösebeck stellt sich vor...

 
Die Freiwillige Feuerwehr Rösebeck wurde im Jahre 1919 gegründet, nachdem zuvor bereits Löschverbände bestanden.

 

Aus der Freiwilligen Feuerwehr Rösebeck wurde nach der Eingemeindung der selbständigen Gemeinde Rösebeck zur Stadt Borgentreich im Jahre 1975 die Löschgruppe Rösebeck der Freiwillige Feuerwehr der Stadt Borgentreich.

 

Die Löschgruppe Rösebeck hat (Stand: Dez. 2008) 29 aktive und 34 passive Mitglieder, eine Alters- und Ehrenabteilung bestehend aus 16 Kameraden, die das 60. Lebensjahr überschritten haben und seit Oktober 2005 auch eine Jugendfeuerwehr mit derzeit 6 Jugendlichen.

 

Löschgruppe Rösebeck im März 2009

 

Löschgruppenführung im Mai 2014 - von links:
OBM Florian Jakobi, HBM Olaf Walter, HBM Marc Becker

 

Der Vorstand

Löschgruppenführer

HBM Olaf Walter

1. stellvertr. Löschgruppenführer

HBM Marc Becker

2. stellvertr. Löschgruppenführer

OBM Florian Jakobi

Kassierer

HFM Stefan Wäsche

stellvertr. Kassierer

FM Wolfgang Rose

Schriftführer

HFM Frank Bosin

stellvertr. Schriftführer

HFM Johannes Willmes

Gerätewart

HFM Marius Brenke

 


 

Die Bezeichnung verrät es bereits - wir sind eine freiwillige Feuerwehr. Dies bedeutet, die Stadt Borgentreich stellt das Feuerwehrgerätehaus, das Fahrzeug und das notwendige Material zur Verfügung. Das Personal bilden Freiwillige, welche in Rösebeck wohnen und einen gewöhnlichen Beruf ausüben.

 

Gruppenfoto nach Alarmübung Dezember 2008

 

Die freiwilligen Kräfte werden über Meldeempfänger alarmiert und begeben sich im Alarmfall ins Feuerwehrgerätehaus und anschließend an den Einsatzort. Tagsüber müssen Sie vom Arbeitsplatz weg und nachts aus dem Bett. Sie alle machen dies freiwillig und unentgeltlich.

 


 

Das Feuerwehrfahrzeug TSF-W

 

Das derzeitige Fahrzeug der Löschgruppe Rösebeck wurde am 30. April 2010 ausgeliefert und am 5. Juni 2010 offiziell eingeweiht.

 

Hier nun einige technische Daten und Bilder zu unserem Fahrzeug:

 

Tragkraftspritzenfahrzeug TSF-W IVECO 80 E15 4x2(Bj. 2000) Doppelkabine mit 4 Türen - ZGG 7490 kg

 

Fabrikneuer Aufbau mit 5 Aluminium Rolladenverschlüssen und hoch gezogenen Seitenbeplankung - Griffstangenverriegelung an den Verschlüssen - Lagerung zur Aufnahme der DIN Beladung - Löschmitteltank 800 Liter aus GFK - Zusatzpumpe zum Betrieb der Schnellangriffseinrichtung unabhängig von der TS 8/8

 

Lagerung für 4 Atemschutzgeräte mit Ersatzflaschen - Rundumkennleuchten mit Fiamm Tonfolgeanlage - Anhängerkupplung Kugelkopf - Geräteraumbeleuchtung mit Langfeldleuchten - Umfeldbeleuchtung bestehend aus 5 Halogenstrahlern mit drittem Blaulicht am Heck - Pneumatischen Lichtmast mit Xenon Scheinwerfer

 

 


 

Retten, löschen, bergen, schützen, das Motto der Feuerwehren, beschreibt die heutigen vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr.

War es früher vornehmlich Aufgabe der Feuerwehr nur Feuer zu löschen, hat sich dies heute grundlegend geändert. Das Aufgabengebiet der Feuerwehr hat sich in viele Richtungen erweitert.

 

Retten von Menschen und auch Tieren aus Gefahr ist heute eine der ersten Aufgabe der Feuerwehr.

Löschen von Schadenfeuer, also reine Brandeinsätze, machen heute nicht mehr die Hauptaufgabe aus.

Bergen ist sicherlich eine der unangenehmste Aufgaben eines jeden Feuerwehrmannes.

Schützen vor Feuer und Gefahr kann die Feuerwehr nicht immer und nicht immer direkt, aber wir helfen Ihnen gerne dabei sich selbst zu schützen.

Technische Hilfeleistungen bei Schadenfällen nehmen einen immer größeren Stellenwert ein, z.B. bei Sturmschäden, Hochwasser, auslaufendem Öl oder Explosionsgefahr.

 


 

Durch eine Vielzahl von Lehrgängen und Übungen sind wir hoch motiviert, gut ausgebildet und bereit bei Gefahr und Not zu helfen.

 

Pokalverleihung 2006

Pokalübergabe Stadtpokal 2006

 

Mehrmals im Jahr nehmen wir an Leistungswettkämpfen teil und der Erfolg der letzten Jahre kann sich sehen lassen. Fachwissen, Ordnung, Zusammenhalt, Erfahrung und Schnelligkeit haben dazu geführt, dass die Löschgruppe Rösebeck bereits inzwischen 3mal in Folge in den Jahren 2005, 2006 und 2007 (also gewissermaßen "lupenreiner Hattrick") sowie 2010, 2013 und 2015 den Stadtpokal der Stadt Borgentreich gewonnen hat, außerdem auch den Kupplungspokal 2009 und 2010.

 


 

Kann auch ich Feuerwehrmann/-frau werden?

 

Wenn Du mindestens 18 Jahre alt bist, Interesse an feuerwehrtechnischen Dingen hast und einen kleinen Teil Deiner Energie der Feuerwehr widmen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen!

 

Feuerwehrgerätehaus Rösebeck

 

Wenn Du bereit bist...

  • in Not geratenen Menschen zu helfen, auch in Situationen, die ausweglos erscheinen,

  • Dich einer wichtigen gesellschaftlichen Aufgabe zu stellen,

  • kameradschaftlich in einem Team zusammen zu arbeiten,

  • einen kleinen Teil Deiner Freizeit für den Dienst am Nächsten aufzuwenden,

  • Deine Fähigkeiten in den Dienst der Allgemeinheit zu stellen,

... dann bist Du unser Mann/unsere Frau!

 

 

Komm einfach an einem unserer Übungsabende vorbei oder melde Dich bei unserer Löschgruppenführung.

 

 


 

Jugendfeuerwehr Rösebeck

 

Nachwuchsarbeit ist ein sehr bedeutendes Element in der Arbeit der Feuerwehr.

 

So wurde auch in Rösebeck im Oktober 2005 eine Jugendfeuerwehr gegründet mit zur Zeit 6 Mitgliedern.

 

Unsere Jugendfeuerwehr 2005

von links: Florian Jakobi, Marius Brenke,
Sebastian Rose, Dominik Beine

 

Hier einige Antworten auf mögliche Fragen zur Jugendfeuerwehr:
  • Wer kann mitmachen?
    Jeder Jugendliche im Alter zwischen 10 und 18 Jahren kann in der Jugendfeuerwehr mitwirken. Die Jugendfeuerwehr steht selbstverständlich auch für Mädchen offen. Voraussetzung für die Jugendfeuerwehr ist die körperliche Eignung für den Feuerwehrdienst, die durch einen Arzt attestiert werden muss.

  • Was macht man in der Jugendfeuerwehr?
    Neben dem Umgang mit den feuerwehrtechnischen Geräten steht natürlich auch Spiel und Spaß auf dem Programm.

  • Ist es in der Jugendfeuerwehr gefährlich?
    Nein, gefährliche Geräte wie Kettensäge, Trennschleifer, hydraulisches Rettungsgerät usw. dürfen von Jugendlichen nicht verwendet werden.

  • Darf man in der Jugendfeuerwehr auch bei Einsätzen mitfahren?
    Nein! Erst wenn Du volljährig bist kannst Du zur aktiven Wehr übertreten. Nachdem Du dann Deine Grundausbildung abgeschlossen hast, darfst Du auch an Einsätzen teilnehmen.

 


 

Ihre Löschgruppe Rösebeck

...ohne uns wird’s "brenzlig"...

 

 

© Freiwillige Feuerwehr - Löschgruppe Rösebeck

Nach oben